Gedenkgottesdienst am Dreikönigstag 2016 in der Filialkirche Siebending.

Der Gedenkgottesdienst in Siebending, in der sehr geschmackvoll, noch weihnachtlich geschmückten Kirche war eine wunderbare Harmonie zwischen Diakon Thomas Fellner, den Bläsern der Familie Urach und den ca. 100 Besuchern. 

Schon der Empfang am Aufgang zur Kirche, mit den brennenden Teelichtern berührte die zahlreichen BesucherInnen. Am Seitenaltar das Bild unserer lieben Erika, mit ihren Lieblingsrosen (gespendet von Fam. Jöbstl), der wunderschönen handgemachten Kerze (Heidi Wratschnig) und den Lichtern ebenso berührend. Eine wunderbare Geste war das Entzünden der 100 Teelichter durch die Anwesenden, ein Blick in die Augen desjenigen, der das Licht weitergab..... Musikalisch untermalt von den Bläsern und Diakon Fellner. Durch den wunderbaren Wortgottesdienst zog sich das Thema "Freud und Leid", das nicht nur Erika, sondern jeden von uns, durch das Leben begleitet... Das gemeinsam gesungene "Vater Unser", die Texte der Messe, der Lebenslauf, Freud und Leid, und besonders Erika, waren mitten unter uns.

Ein "Vergelt´s Gott" für das Opfergeld von Euro 122,87, das wir  zur Gänze Pfarrgemeinderat Franz Preithuber für die Filialkirche zur Verfügung stellten. Ein Dankeschön auch Hilde Richter und Familie Koschier Alois und Ingrid für das Heizen und rundum Betreuen!

Ein besonderes DANKE an Diakon Thomas Fellner für die Unterstützung bei der Vorbereitung und die wunderbare Gestaltung des Gottesdienstes. Und an die 5 Bläser der Familie Urach, die jungen Leute, die zum Teil extra aus Graz zum Spielen kamen. Danke! Allen, die einen Beitrag geleistet haben, ein herzliches Danke! Ebenso ein großes Danke für das Quartier in der heimeligen Filialkirche!

Wir werden wahrscheinlich so eine Messe für unsere lieben Verstorbenen zu einer regelmäßigen Einrichtung machen, vielleicht jedes Jahr am Dreikönigstag.

Und ganz besonders über den großartigen Besuch gefreut hat sich, Eure Vroni!!!